Looking Back: A Half Year of dasjuteleben


dasjuteleben wird tatsächlich ein halbes Jahr!! Zwar noch kein ganzes, aber dennoch ein kleiner Grund zu feiern und auch mal zurückzublicken, was sich in den letzten Monaten alles getan hat. Und natürlich um Danke zu sagen an unsre kleine Leserschaft, die seit den ersten Posts Spaß am juten Leben hat und uns täglich dazu inspiriert, weiterzumachen…
Doch blättern wir erst einmal etliche Kalendermonate zurück, als an einem warmen Augusttag im schönen Schweden die Idee geboren wurde, unsere eigene, kleine Welt zu schaffen. Kaum zu fassen, dass sich aus einer anfänglichen Spinnerei eine konkrete Idee und schließlich dieser Blog entstanden ist. Während die Herbstmonate voll unter dem Zeichen der Kreativität, Inspiration und Vorarbeit leisten stand, könnt ihr nun seit November 2015 drei Mal wöchentlich hier von uns lesen. Und während die erste intensive Zeit vor allem der Orientierung diente, hat sich gerade in den letzten paar Wochen und Monaten doch eine richtige Routine entwickelt. Einiges ist dazu gekommen, vieles hat sich verändert – und das sind in erster Linie auch wir!
 
Was sich geändert hat…
Lisa Bei mir war das Bloggen völliges Neuland. Im Lesen bin ich zwar ein alter Hase, verfolge meine Lieblingsblogs nun fast schon ein Jahrzehnt, jedoch konnte ich mir bislang nie vorstellen, etwas Eigenes mit so viel Inspiration und Leben zu füllen. Seitdem renne ich immer mit einem Notizheft herum, fotografiere, erstelle Screenshots für tolle Ideen und bin eigentlich immer auf der Jagd nach dem ultimativen Thema für den nächsten Post – dass ich dabei mein eigener Chef bin, kommt mir sehr entgegen, denn so schreibe ich nur über das, was ich auch selbst lesen möchte. Ich persönlich glaube, dass wir gerade erst loslegen. Das letzte halbe Jahr haben wir vor allem für uns selbst zur Routine gebraucht, um eine Dynamik zu entwickeln und auch den zeitlichen Faktor einschätzen zu können. Aber das wirklich Spannende liegt noch vor uns, denn wir sind voller Ideen. Manch einer mag die Idee belächeln, dass wir eine ganze Website mit Mode, Beautykram und viel oberflächlichem Zeug vollpacken, Dinge, die die Welt nicht braucht? Vielleicht! Doch ich liebe unseren kleinen Ort, den wir geschaffen haben. Hier kann ich für eine halbe Stunde am Tag einfach mal jemand anders sein, mein Berufs- und Studienleben draußen lassen, vielleicht auch mal kurz die Augen vor der Wirklichkeit verschließen und über all das Mädchenzeug schreiben, das ich liebe und das auch ein Teil von mir ist. Für mich stellt dasjuteleben einfach ein perfektes Kontrastprogramm zum Alltag dar. Gejammert wird wo anders…

Julie Vor ein paar Jahren habe ich schon einmal an das Blogschreiben herangewagt und “juliesdreams” gegründet. Und relativ schnell habe ich meinen eigenen Stil entwickelt und über die Dinge im Leben geschrieben, über die ich mich eher selten mit meinen Freunden unterhalte – Mode, Schminke und Kosmetik. Doch den Blog alleine zu betreiben hatte auch zur Folge, dass ich nicht regelmäßig gepostet habe in Zeiten, in denen ich viel zu tun hatte. Außerdem ist es wirklich herrlich mit Lisa zusammen über Blogpostideen und  Fotolayouts sprechen zu können. So haben wir beide gleichzeitig auch einen “accountability partner” – dadurch fühle ich mich motiviert und sogar etwas verpflichtet den Blogpost noch fertig zu schreiben, auch wenn ich gerade das Gefühl habe noch 1000 andere Dinge machen zu müssen. Und jedes Mal wenn ich einen blogpost fertig habe, freue ich mich sehr, diese Gedanken und Bilder mit unserer Leserschaft teilen zu können. Eine Plattform über mein jutes Leben. Und nach einem halben Jahr genieße ich es auch selber zurück auf unsere Beiträge zu schauen, zu reflektieren, aber auch einfach nur den Inhalt aufzusaugen und zu sehen – Lisa und ich haben wirklich das jute Leben für uns gepachtet.

Für alle die neu dazu gekommen sind: Was gibt es hier eigentlich zu lesen? Wir schreiben hier drei Mal pro Woche über die Rubriken Beauty, Fashion, Travel und Heart&Home. Die Themen reichen von Deko- und Einrichtungstipps über Modeinspirationen, Beautyhacks, leckere Rezepte, DIY-Anleitungen oder Reiseimpressionen – auf jeden Fall ist für jeden was dabei! Für den passenden Zeitvertreib offline haben wir beispielsweise tolle Lesetipps und dazu gibt’s natürlich auch die passende Musik auf die Ohren. Zeit, euch ein paar Rubriken mal kurz näher zu bringen und ein paar Worte darüber zu verlieren, was wir uns eigentlich dabei gedacht haben!

 

Monday Mood Eines der Dinge, das uns beim Bloggen am meisten Spaß macht, ist ein Inspirationsboard zu erstellen und tatsächlich machen wir das inzwischen auch außerhalb von dasjuteleben supergern – schnell hat man auf einen Blick, was man sich wünscht, kombinieren, verschenken könnte oder wo man einfach Dinge hinpinnen kann, die vielleicht für immer unerreichbar bleiben (doch man darf ja wohl noch träumen). Die Rubrik Monday Mood war zunächst ein kleines bisschen ein Lückenfüller, eine willkommene Abwechslung in der Blogroutine, wenn das Wochenende mal wieder zu ausgelastet, der Kopf zu voll war oder einfach die Muse für einen längeren Post gefüllt hat. Inzwischen zählen die Monday Mood Posts zu unseren Lieblingen und da wir uns wöchentlich damit abwechseln, sind wir immer schon am Sonntag darauf gespannt, was sich die jeweils andere über das Wochenende wieder Schönes ausgedacht hat. Und wir hoffen natürlich, dass ihr genauso gespannt seid!

The List Listen? Sind wir ein großer Fan von! Wenn irgendwas zu tun ist, legen wir erst mal eine Liste an, das reicht vom Lernplan über die Packliste für den Urlaub bis zum obligatorischen Wunschzettel zu Weihnachten (Liebes Christkind…) – und klar nimmt das auch einen Platz auf unsrem Blog ein! Wer lässt sich nicht gerne inspirieren von Top Tens und To Dos?

 

Favourites Hach ja, die monatlichen Favoriten. Hände hoch, wer diese Form von Videos auch am Liebsten auf YouTube schaut. Wir haben eine große Affinität für Beauty und Fashion, aber manchmal darf sich das Spektrum eben auch erweitern und gerade deshalb machen Favoritenvideos und -posts aus so Spaß: weil da für jeden was dabei ist und von allem etwas. Übrigens, eine tolle Idee ist es auch, nicht nur die Favoriten anderer Personen zu verfolgen, sondern seine ganz eigene Liste anzulegen. Einfach mal vor dem Schlafengehen drei Dinge aufschreiben, die diesen Tag zu einem Besonderen gemacht haben, am Monatsende noch einmal rekapitulieren, was man die letzten dreißig Tage geliebt, genossen und genutzt hat. Nichts macht uns so viel Spaß, als sich noch einmal durch die vergangenen Monate durchzuklicken und vielleicht alte Lieblinge neu zu entdecken.

Challenges Wer stellt sich nicht gerne Herausforderungen? Setzt sich Ziele? Um sie dann schneller als man Challenge sagen kann über den Haufen zu werfen? Denn wer kennt das Szenario nicht Bis zum Wochenende esse ich keine Schokolade um diesen Vorsatz dann spätestens am Abend vor dem Fernseher wieder vergessen zu haben. Zugegeben, aufhören, Schokolade zu essen, werden wir wohl niemals, doch dafür haben wir jede Menge andere gute Ideen, welchen kleinen und großen Aufgaben man sich sonst so während des Monats stellen könnte. Unser Antrieb dabei seid ihr – und wenn ihr wollt wir eurer!


Kolumne Und weil uns doch mehr am Herzen liegt als Mädchenkram und das hier eine Inspirationsplattform ohne Einschränkungen ist, wollen wir uns alle paar Wochen dann doch einmal in einem Post von der Seele reden, was uns so am Herzen liegt. Das kann von Banalität bis Spiritualität reichen. Gerade Konsumverhalten an sich war im letzten Monat hier und hier unser besonderes Anliegen. Gerne könnt ihr auch hier mitdiskutieren und inspirieren. Eine Gemeinschaft voll guter Gespräche und einem anregenden Austausch – das wünschen wir uns!
Und wie geht’s jetzt weiter?

Wir werden weiterhin Ideen spinnen, über unsere liebsten Kosmetikprodukte schreiben und Beiträge zusammenstelle, die hoffentlich nicht nur uns, sondern auch euch inspirieren. Wir haben uns inzwischen mit unserem Plan, drei mal die Woche zu posten, gut eingependelt und so langsam gehen alle Prozesse schneller von der Hand. Auch wenn wir weiterhin viel über Mode und Kosmetik schreiben werden, werden auch tiefgründigere Beiträge vermehrt Einzug finden, die euch und uns zum Denken anregen sollen. Außerdem möchten wir uns gerne mehr mit unserer Leserschaft vernetzen und überlegen gerade, wie wir eine bestmögliche Plattform für Diskussionen, Gedanken und Austausch herstellen können.

Folgt uns gerne auf bloglovin // instagram // twitter // pinterest // facebook und kommentiert fleißig. Wir freuen uns sehr über jeden Beitrag von eurer Seite – davon lebt das jute Leben noch mehr auf!

 JB & LL

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s