Challenge: Morning Pages

Jeden Morgen unmittelbar nach dem Aufstehen alles aufschreiben, was einem in den Sinn kommt – das ist unsere Challenge für die nächsten 30 Tage. Das Konzept stammt von Julia Cameron, einer amerikanischen Künstlerin.
Morning Pages are three pages of longhand, stream of consciousness writing, done first thing in the morning. There is no wrong way to do Morning Pages – they are not high art. They are not even “writing.” They are about anything and everything that crosses your mind– and they are for your eyes only.
3 Seiten an wirren Gedanken, klaren Sätzen oder Schlagwörtern. Alles, was Dir gerade in den Sinn kommt. Und du wirst merken, wie sehr das, was du auf Papier bringst, deinen Tag beeinflusst. Sie können entlasten, aufwühlen, strukturieren oder priorisieren. Und für mich klingt der Gedanke herrlich, einfach alles, was mich herumtreibt, niederschreiben zu können und dazu zurückzukommen, wenn ich soweit bin. Und nicht immer alle tausend Gedanken mit mir herumzutragen. Ihr werdet auf jeden Fall auf 3 Seiten kommen, schreibt aber nicht mehr, denn so lernt ihr eure Gedanken noch klarer zu fokussieren. 
 
Berichtet uns gerne, wie es euch mit den “morning pages” ergeht und was ihr in den nächsten 30 Tagen über euch selbst gelernt habt…
 

JB 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s