How to Survive on a Bad Day

Manchmal wacht man einfach am Morgen auf und merkt schon: Das wird ein ganz beschissener Tag! Dabei muss noch nicht einmal etwas besonderes geschehen sein oder unangenehmes vor einem liegen, es ist eher die Grundstimmung an sich, die Körper und Geist in diesen Zustand versetzt. Da hilft nur: Augen zu und durch. Und vielleicht ein paar meiner Tipps befolgen, wie man einen miesen Tag am besten übersteht! Ich gebe zu, wenn ich einen miesen Tag habe, besteht die wesentliche Schwierigkeit darin, am Morgen überhaupt aus dem Bett zu kommen. Manchmal gelingt mir das auch nicht und dann bleibe ich den ganzen Tag eingekugelt mit Serien und Snacks eingekugelt liegen, denn das darf auch mal sein. In der Regel reicht aber ein kurzer Arschtritt und der erste Fuß aus dem Bett und ich merke: der Tag ist auf einmal nur noch halb so schlimm. 

Um richtig wach zu werden, stelle ich mich kurz unter die Dusche und ziehe dann mein liebstes Kleidungsstück aus meinem Kleiderschrank: einen riesigen, kuschlig weichen Oversize-Pulli von COS, in dem ich mich ganz einfach verstecken kann und garantiert nicht friere. Denn Muse und Energie an einem schlechten Tag nach einem stylischen Outfit zu suchen, habe ich selten, da muss Altbewährtes her! Auch im Bad muss es schnell gehen, mich mit stundenlangem Schminken aufzuhalten kommt nicht in die Tüte. Auch hier vertraue ich auf eine Handvoll bewährter Produkte, wie etwa eine CC Creme von Neutrogena als Basis, ein bisschen Puder und Highlighter von Bare Minerals, mein Lieblingsrouge in der Farbe Brown Berry von Astor, der Grandiose-Mascara von Lancôme, die auch einigen Nervenzusammenbrüchen problemlos Stand hält und um meine Augenbrauen ein wenig zu ordnen, Maybellines Brow Drama, wie passend. Für ein wenig Farbe und ein gutes Gefühl verwende ich MAC Velvet Teddy, meinen all time favourite.
Comfort Food heißt das Zauberwort! Denn mit einem guten Essen im Magen, geht es einem doch gleich viel besser! Für mich sind das in der Regel eine schöne heiße Suppe und leckere Säfte von true fruits, schon die lustigen Sprüche auf den Glasflaschen erheitern mich. Oder was ist euer Lieblingsessen an einem miesen Tag? Auch wenn ich bei schlechter Laune schon mal auf Schokolade schwöre, achte ich darauf, dass ich mir an solchen Tagen nicht nur schlechte Lebensmittel reinziehe. Pommes oder Pizza sind zwar lecker, allerdings hält das Sättigungsgefühl kaum an und am Ende des Tages fühle ich mich nicht nur mies, weil ich schlechte Laune hab, sondern ich bekomme noch mehr schlechte Laune, wenn ich auch nur Scheiß gegessen habe. So hole ich zumindest ernährungstechnisch das beste heraus und tue meinem Körper etwas Gutes!
Wir haben euch neulich von unserer Morning Pages Challenge erzählt und diese kommt an solchen Tagen wie gerufen! Einfach mal den Stift zur Hand nehmen und alles runterschreiben, was einen annervt, fokussieren, was man besser machen könnte und zum Schluss einige positive Eindrücke sammeln. Danach werdet euch wie neu fühlen, weil der ganze Frust nicht mehr nur auf der Seele lastet, sondern auf wenigen Seiten auf Papier vor einem liegt. Und so komprimiert kommen einen die kleinen Sorgen des Alltags plötzlich gar nicht mehr so groß und erdrückend vor!
Ein leckerer Snack zwischendurch? Ist bei mir auf jeden Fall eine heiße Schokolade und getrocknete Datteln, denn die spenden eine ganze Menge Energie! Und dann schaue ich, dass ich wenigstens einmal an diesem Tag meinen Hintern vor die Tür bekomme, in den Park gehe und die frische Herbstluft einmal richtig einatme! Viele powern sich an solchen Tagen beim Sport so richtig aus, bei mir hilft schon ein Spaziergang an der frischen Luft um wieder einen kühlen Kopf zu bekommen! Und je länger man beschäftigt ist, umso schneller geht so ein mieser Tag auch vorbei. Ich empfehle früh ins Bett zu gehen, denn am nächsten Morgen sieht die Welt oft gleich ganz anders aus!
 
Und was macht ihr an einem schlechten Tag? Wie motiviert ihr euch, am Morgen aus dem Bett zu kommen und was tut ihr gegen ein Motivationstief? Hinterlasst uns einen Kommentar!
 
LL

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s