How to Sleep Well

Gewöhne Dir einen regelmäßigen Schlaf-Rhythmus an. Wenn Dein Körper sich auf Zeiten einstellen kann, zu denen er langsam in den Dämmer-Modus gleitet oder sich aktiv auf den Tag vorbereitet, wird es Dir deutlich einfacher fallen gut zu schlafen. Eigentlich wird der Körper von selbst wach, wenn er sich fit und erholt fühlt – klingelt Dein Wecker dir morgens immer wie verrückt entgegen, versuche früher ins bett zu gehen. Auch wenn das bedeutet, dass du am Wochenende zu ähnlichen Zeiten aufstehst wie unter der Woche..

Setze Dich tagsüber viel Sonnenlicht aus. Damit ist nicht gemeint, dass Du viel Zeit in der prallen Sonne verbringen solltest, sondern, dass Du nach dem Aufstehen möglichst bald im Tageslicht unterwegs sein solltest (Frühstück auf dem Balkon, ein kurzer Spaziergang etc.). Wer es nicht schafft rauszugehen, der sollte seinen Arbeitsplatz am Fenster haben und das Zimmer gut beleuchten. Vor allem im Winter merke ich schnell, dass ich müde werde, sobald es draußen dunkler wird, auch wenn es erst halb vier ist. Tageslichtglühbirnen können hier super helfen!

Vermeide 1-2 Stunden vor dem Schlafen ‘blaues Licht’. Damit sind das Licht, das vom Fernseher, Smartphone oder Laptop ausgestrahlt werden gemeint. Am besten schnappst du dir ein gutes Buch und verbringst deinen Abend analog. Für all diejenigen, die aber gerne einen Film schauen wollen gibt es für viele Laptops und Smartphones bestimmte Apps die blaues Licht rausfiltern (ich nutze die Funktion am iPhone und f.lux an meinem Mac, die sich automatisch um 22 Uhr einschalten). Blaues Licht erhöhrt die Aufmerksamkeit und hebt die Stimmung, was uns natürlich davon abhält, langsam einzuschlummern. – Wenn ihr schon bei Tageslicht ins Bett gehen müsst, dann lasst schon einmal eure Rollos runter!

Nicht zu kurz vorm Schlafengehen essen. Das Essen liegt nur schwer im Magen. Lieber noch ein Glas Wasser, warme Milch oder einen leckeren Tee trinken.

Alle Gedanken die im Kopf umherschwirren in ein Notizbuch schreiben. Am nächsten Morgen können diese Gedanken gesichtet, verworfen oder in Aufgaben umgewandelt werden. Dafür ist dann aber auch morgen Zeit, jetzt sind sie erst einmal aus dem Kopf.

Dehne Deinen ganzen Körper und entspanne Dich. Meine liebsten Videos zur Ganzkörperdehnung und Rückendehnung findest Du hier. Wenn ich vorher in der warmen Badewanne war und dann warm eingepackt die Dehnübungen mache, schlafe ich innerhalb kürzester Zeit ein.

Hast Du noch weitere Tipps, zum besseren Einschlafen und Schlafen?

JB 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s